Kinzigit


Kinzigit
Kin|zi|git, der; -s (eine Gneisart)

Die deutsche Rechtschreibung. 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kinzigīt — Kinzigīt, ein Gneis (s. d.), reich an Granat, dunklem Glimmer und Oligoklas, zuweilen mit akzessorischem Graphit, findet sich in typischer Ausbildung im obern Kinzigtal (daher der Name) im Schwarzwald …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kinzigit — Kin|zi|git 〈m. 1; unz.; Min.〉 granatreicher Gneis [nach der Kinzig, einem Rhein Nebenfluss] * * * Kin|zi|git [auch: ... gɪt], der; s [nach dem Kinzigtal im Schwarzwald]: graphithaltiger, granatreicher Gneis …   Universal-Lexikon

  • Kinzigit — Kin|zi|git [auch ... git] der; s <nach dem Kinzigtal im Schwarzwald u. zu 2↑...it> grafithaltiger, granatreicher Gneis …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gneis — (Gneiß, Gneuß), kristallinisches Gestein, aus Feldspat (vorwiegend Orthoklas, z. T. Plagioklas), Quarz und Glimmer, also aus denselben Gemengteilen wie der Granit bestehend, von diesem aber durch die schieferige Struktur unterschieden. Die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gneis — Gneis, in der Gesteinskunde unter den kristallinen Schiefern derjenige, der in seiner mineralischen Zusammensetzung dem Granit entspricht, also wesentlich aus Feldspat, Quarz und Glimmer oder Hornblende besteht. Was den Gneis vom Granit… …   Lexikon der gesamten Technik